Differenzstromüberwachung

Die Differenzstromüberwachung – auf Englisch: Residual Current Monitoring (RCM) – unterstützt elektrische Anlagen mit vorbeugenden Maßnahmen rund um die Uhr. Das ständige Monitoring des Differenzstroms überprüft, was in das zu überwachende Gerät rein- und wieder rausfließt. Kommt es beim Stromfluss zu einer Abweichung, signalisiert das RCM dem Anwender dies und kann einen Personenschaden präventiv vermeiden.

Frühzeitige Alarmmeldung und seltenere Ausfallzeiten durch Differenzstrom-Überwachung

Differenzstrom-Überwachungsgeräte erfassen in IT-/AV-Unternehmen und in der Industrie zu jeder Zeit Fehlerströme. Außerdem signalisieren diese Geräte Veränderungen in der IT- oder AV-Infrastruktur.

Die Differenzstromüberwachung sorgt dafür, dass es zu selteneren Ausfallzeiten in den IT- und AV-Anlagen – wie etwa Rechenzentren, Server- und IT-Räume – kommt. Ein RCM unterstützt damit seltenere Ausfälle in der Infrastruktur.

Mögliche Fehlerströme können durch das RCM beispielsweise unterhalb kritischer Grenzwerte erkannt werden, bevor es zur Abschaltung der Versorgungsleitung kommt. Darüber hinaus signalisiert das Differenzstrom-Überwachungsgerät entsprechende Maßnahmen, um den Austausch eines defekten Gerätes anzuzeigen.

Durch konfigurierbare Alarme bekommt das Personal zeitig eine Meldung, um sich um das defekte Gerät zu kümmern, bevor die elektrische Anlage abgeschaltet wird.

Systeme zur Messung des Fehlerstroms

Um den Fehlerstrom zu messen, gibt es unterschiedliche Systeme. Diese Typen unterscheiden sich in Abhängigkeit von der Form des Fehlerstroms in Typ A, Typ B und Typ B+.

RCM Typ A

Der RCM Typ A besteht aus reinen sinusförmigen Wechselströmen oder pulsierenden Gleichströmen. Zum Schutz vor Fehlerströmen vom Typ A zählt beispielsweise ein FI-Schutzschalter, die in den Fehlerstromschutzsystemen am häufigsten vorkommen.

RCM Typ B

Der RCM Typ B kann glatte Gleichströme erkennen und ermittelt ebenfalls die Fehlerströme bei rein sinusförmigen Wechselströmen bis zu 1 kHz sowie pulsierende Gleichströme.

RCM Typ B+

Wie auch schon bei RCM Typ B kann das Fehlerstromschutzsystem Typ B+ alle glatten und pulsierenden Gleichströme erfassen und die sinusförmigen Wechselströme bis zu 1 kHz erkennen. Dazu kommt die Erfassung von Strömen mit Frequenzen bis zu 20 kHz.

Differenzstromüberwachung im Serverraum

In Rechenzentren und Serverräumen ist ein Ausfall der IT-Infrastruktur fatal und teuer. Die Server Racks sollten zu jeder Zeit abrufbar sein und benötigen eine nahtlose Verfügbarkeit. Darum ist es wichtig, dass die Energie- und Stromversorgung für die IT-Anlage immer zugänglich ist.

Differenzstrom-Überwachungsgeräte können mithilfe von Sensoren das Monitoring im Serverraum vor Gefahrenquellen physischer Natur schützen. Dazu zählen unter anderem Temperatur- und Luftfeuchtigkeitsabweichungen oder Störungen und Gefahren in der Stromversorgung. Durch das permanente Monitoring muss ein IT Rack nicht gleich abgeschaltet werden, sondern hat immer noch eine gewisse Toleranz, um das Personal frühzeitig zu alarmieren.

Dies gilt zudem auch für die Instandhaltung des Stromkreislaufes während der Reparatur. Eine Reparatur kann dank der Differenzstromüberwachung während des Serverbetriebs stattfinden, ohne Abschaltung des gesamten Server Racks.

Vorteile der Differenzstrommessung

  1. Ein Personenschaden kann durch das Differenzstrom-Monitoring vorgebeugt werden
  2. Höhere Verfügbarkeit des Betriebs von AV-/IT-Anlagen
  3. Geringere Personalkosten durch Wegfallen der DGUV-Messung bei Steckdosen im Büro
  4. Reduzierung hoher finanzieller Kosten durch vermeidbare Ausfälle und Frühwarnsystem
  5. Erhöhte Sicherheit der AV-/IT-Infrastruktur und Industrieanlagen

Präventive Differenzstromüberwachung in GUDE PDUs

In den intelligenten Power Distribution Units (PDUs) von GUDE ist standardmäßig Messtechnik zur Überwachung von Differenzströmen integriert. Die PDUs sind mit dem RCM Typ A ausgestattet und überwachen die Fehlerströme der an die PDU angeschlossenen Geräte. Um dies zu gewährleisten, wird die Differenz der Ströme in der Zuleitung zwischen Phase und Neutralleiter gemessen.

Das RCM im Rack bietet die Möglichkeit, den Verursacher der Differenzströme, z. B. Geräte mit Isolationsfehlern, zu lokalisieren. Somit kann das in der PDU implementierte RCM präventiv eine umfangreiche Abschaltung im Fehlerfall verhindern.

Optimieren Sie Ihre IT-Infrastruktur oder AV-Installation – mit zuverlässigen Power Distribution Units von GUDE.

Zu allen Begriffen im Expertenwissen